Wie funktioniert das Routing über das Wegenetz?

Folgen

Im Tourenplaner kannst du zwischen „Wegenetz“ und „Freie Eingabe“ wählen. Im Modus „Wegenetz“ wird der Verlauf einer Tour automatisch auf den Straßen und Wegen der Karte ermittelt. Im Modus „Freie Eingabe“ werden alle Punkte, die du durch Klicken auf der Karte setzt, mit einer Linie verbunden. Du kannst dadurch einen beliebigen Tourenverlauf „malen“, z.B. wenn ein Weg oder Pfad der Karte nicht bekannt ist.

Du kannst per Linksklick in die Karte Wegpunkte setzen und unser System verbindet diese dann entsprechend der gewählten Aktivität. So werden zum Beispiel Rennradtouren bevorzugt auf rennradtauglichen Wegen geroutet. Direkt unterhalb der Routing-Optionen werden die einzelnen Wegpunkte in einer Liste angezeigt. Du kannst hier ebenfalls Wegpunkte setzen, indem du eine Adresse oder Koordinaten eingibst. Außerdem hast du die Möglichkeit, Punkte zu löschen (über das „X“ rechts) oder die Reihenfolge zu verändern (über die geriffelte Fläche links).

Die Wegpunkte und der Wegverlauf selber lassen sich per Drag-and-Drop (klicken, festhalten und ziehen) verschieben.

Eine Besonderheit des Outdooractive-Routings ist, dass für das Gebiet Deutschland, Österreich und Schweiz Daten von hoher Qualität vorliegen. Dies sind die offiziellen Daten der Vermessungsämter ergänzt um touristische Informationen.
Weltweit greift das Outdooractive-Routing auf die Daten des „OpenStreetMap“-Projektes zurück. Der Tourenplaner berechnet in Abhängigkeit der gewählten Aktivität eine möglichst ideale Strecke zwischen zwei eingegebenen Punkten auf den Straßen und Wegen der Karte. Das ist vergleichbar mit der Route, die ein Navigationsgerät im Auto berechnet.

Es gibt aber auch den Fall, dass du eine dir bekannte Tour mit dem Tourenplaner erfassen möchtest. Dann ist es oft besser, mehrere Zielpunkte auf dieser Strecke in kurzem Abstand zu klicken. Du kannst aber auch die Tour zwischen Start- und Endpunkt berechnen lassen und anschließend Punkte hinzufügen, um genau den gewünschten Tourenverlauf zu erreichen. Das Umschalten auf „kürzeste Strecke“ kann in vielen Fällen ebenfalls das Zeichnen bekannter Touren vereinfachen.

Sollten Teilstrecken deiner Tour nicht durch die Straßen und Wege der Karte abgedeckt sein, dann kannst du diese Teilstrecken im Modus Freie Eingabe erstellen. Dies kann gerade in Gebieten auftreten, bei denen wir auf die OSM-Daten zurückgreifen. Was hier nicht gepflegt ist, kann nicht für das Routing verwendet werden.

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk